Ehrenamtspreis

Pack's zu Besuch beim OK und Alma

Wie eine Fernsehsendung entsteht oder wie ein Werbe-Clip gedreht wird erlebten  die Kinder der Pack´s Freizeit  bei ihrem Besuch beim Offenen Kanal in Rodalben hautnah mit. Dabei blickten die jungen Besucher sowohl hinter die Kulissen des Fernsehstudios, als agierten sie auch selbst vor der Kamera.Joachim Wadle, pädagogischer Mitarbeiter beim OKTV Südwestpfalz, zeigte den Kindern die Räumlichkeiten des Studios und erklärte ihnen die Arbeit des regionalen Bürgerfernsehsenders. Vor laufender Kamera interviewten sich die Kids anschließend im Fernsehstudio gegenseitig zur Pack„s Freizeit. Abwechselnd übernahmen sie die Arbeit als Kameramann bzw. Kamerafrau oder gaben vom Regieraum aus Anweisungen. Anschließend stand die Produktion eines Werbe-Clips über den CVJM auf dem Programm. Im Nu hatten die Kinder in Eigenregie eine originelle Choreografie geplant und einstudiert. Bei der technischen Umsetzung der Idee wurden die Kids von Katharina Reichert unterstützt, die beim Offenen Kanal eine Ausbildung zur Mediengestalterin absolviert. In mehreren Einstellungen wurde der Clip aufgezeichnet und anschließend am Schnittplatz nachbearbeitet.
Der regionale Bürgerfernsehsender OKTV Südwestpfalz bietet Bürgern aus Rheinland-Pfalz die Möglichkeit, auf eigene Initiative und in eigener Verantwortung Fernsehsendungen zu produzieren und auszustrahlen. Die Sendungen werden ohne vorherige Sichtung veröffentlicht.
OK
Gesponserte Beiträge und Werbung sind  verboten. Neben Kameras können beim Offenen Kanal auch Geräte wie Scheinwerfer, Stative und Filter ausgeliehen werden. Darüber hinaus können zur weiteren Bearbeitung der Aufnahmen auch die Schnittplätze genutzt werden und auch das Fernsehstudio kann bei frühzeitiger Reservierung von jedem genutzt werden, der schon immer mal seinen eigenen Fernsehbeitrag produzieren und veröffentlichen wollte. Für die Kinder der Pack´s Freizeit war der Besuch beim Offenen Kanal ein erlebnisreicher Nachmittag, bei dem sie sehr viel Neues kennengelernt haben und dabei jede Menge Spaß hatten. Der Besuch war Teil der Pack’s Freizeit, die der CVJM  für den Pakt für Pirmasens organisiert. Joachim Wadle bot den Kids zudem an das sie sich in Sachen Schulpraktikum oder Ausbildung gerne mit ihm in Verbindung setzen können.
OK

Es ist 21.30  Uhr. Lautstarker Beifall brandet im Vorraum der großen Backstube der Großbäckerei Alma auf dem Staffelhof auf. Dies ist ungewohnt für die fünf Bäcker die dort  ihrem Beruf nachgehen. Doch heute Abend ist alles etwas anders. Zu Gast sind die Teilnehmer der Pack’s-Kinderfreizeit des Paktes für Pirmasens, begleitet vom Mitarbeiterteam des CVJM Pirmasens. Die Gruppe verweilt auf Einladung von „Chef“ Horst Hartmuth in der „guten Backstube“.Horst Hartmuth unterstützt die sozialen Belange und das Konzept der „Pack’s-Freizeit“ seit der ersten Freizeit im Jahr 2010. Was lag also näher, als die Kids einmal „mit seinem Metier vertraut zu machen“. Unterstützt wird er von Natascha und Sascha Finkel, beide sind bei Almabäckerei beschäftigt. Bäcker Sascha legt sogar extra eine Urlaubspause ein um die Kids  fachlich zu betreuen.
Beiden Parteien scheint es Spaß zu machen, schließlich löchern die Kids Horst Hartmuth und Sascha Finkel mit „tausenden von Fragen“. Nach einer Führung durch die Bäckerei, in der gerade die Produktion für den nächsten Tag startet, können sich die Kids  selbst kreativ beschäftigen. Das dies so ist, war Horst Hartmuth ebenso wichtig wie dem Team des CVJM. „Schließlich dauert es nicht mehr allzulange bis sich unsere Kids mit dem Thema Ausbildungsplatz beschäftigen müssen“, erzählt Martina Fuhrmann, die Leiterin der Pack’s-Freizeit.
Schon jetzt ist die Frage nach einem möglichen Praktikumsplatz relevant. Horst Hartmuth freut sich über das Interesse der Kids und bestätigt die Möglichkeit bei der Almabäckerei Praktikas durchzuführen. Einige der Teilnehmer wollen „auf jeden Fall kommen“.
Schon immer ist das Backen eine eigene Kunst, denn handgemachte Qualität benötigt Zeit und Erfahrung. Daher setzen Hartmuth und sein Team  seit Generationen auf traditionelle Verarbeitungsmethoden, bewährte Familienrezepte und natürliche Zutaten.
„H’s Backkunst“ greift auf die Tradition und die lange Erfahrung von Axel’s Backstubb (seit 1887) und der ehemaligen Bäckerei Hartmuth (seit 1903) zurück.  Horst Hartmuth hat im Oktober 2015 die Almabäckerei mit allen sieben Axel’s Backstubb-Filialen und allen 51 Mitarbeitern übernommen.
Alma
„Wir befinden uns stets auf der Suche nach Auszubildenden, deshalb hoffen wir schon darauf bei den Kindern ein gewisses Interesse zu erwecken“, erzählt Horst Hartmuth, der selbst eine CVJM-Vergangenheit aufweist. Lange Jahre besuchte er eine Jugendgruppe, nahm an Freizeiten teil und spielte aktiv Fußball beim CVJM.
Die außergewöhnliche Stippvisite, außerhalb der normalen Tageszeiten, bereitete den Kids große Freude. Am Ende der Freizeit gehört sie bei einigen  sogar zu den „Top drei“  aller Freizeit-Erlebnisse. Katja und Sylvie bedankten sich im Namen des Teams noch bei Horst Hartmuth und Natascha und Sascha Finkel. Sie, wie alle anderen auch, freuen sich schon auf das nächste Frühstück  am nächsten Morgen. Warum wohl?
Im Rahmen der Pack’s-Freizeit besuchte das CVJM-Team auch die Firma psb logistics, den Offenen Kanal und die Kinderstation im Städtischen Krankenhaus. Überall war die Kids sehr willkommen und sammelten positive Erfahrungen für ihre spätere Bemühungen in Sachen Ausbildungsstelle.
Alma

Pack's bei psb und im Krankenhaus

Nicht schlecht gestaunt haben die zwölf Jungs und Mädels der Pack’s Freizeit, als sie zusammen mit einem Team des CVJM anlässlich  ihres Besuchs bei der Firma psb intralogistics in Pirmasens, die  Maschinen und Förderanlagen besichtigten.  Der Besuch war Teil einer Programmfreizeit, die der CVJM Pirmasens  für den Pakt für Pirmasens organisiert. Die beiden psb-Mitarbeiter Heidi und Erich Brück empfingen die Kinder und begleiteten sie  in die Elektrowerkstatt.  Dort wurde sie  gleich selbst aktiv und wurden handwerklich gefordert. Unter Anleitung von Markus Bettler, stellvertretender Ausbildungsleiter bei psb intralogistics, lernten die jungen Besucher ihre eigenen Werkstücke zu löten, während psb-Mechatroniker Felix Feix ihnen erklärte, wie sie ein Gewinde in ein Stück Stahl schneiden können. Anschließend stand im Showroom unter anderem ein Quiz auf dem Programm, bei dem die Kids verschiedene Details von Maschinen und Anlagen wiedererkennen mussten. Heidi und Erich Brück war es anzumerken, dass sie  selbst im CVJM-Team an Pack’s-Freizeiten teilgenommen haben. Ihre Ansprache und der Umgang mit den Kids passte perfekt ins pädagogische Konzept des Christlichen Vereins Junger Menschen.
PSB
Besonders beeindruckt waren die Kinder von der Kleiderförderanlage, die je nach Programmierung verschiedene Kleidungsstücke sortiert. Darüber hinaus lernten sie ein Lager- und Kommissioniersystem mit computergesteuertem Regalbediengerät kennen und wurden am Ende noch alle mit psb-Baseballcaps ausgestattet. Die Firma psb intralogistics hat sich in ihrer hundertdreißigjährigen Geschichte zu einem der führenden Unternehmen der Intralogistik-Branche in Europa entwickelt, mit kompetenten Kooperationspartnern in den wichtigsten  Industriestaaten. Das Unternehmen plant und realisiert Gesamtsysteme für den Materialfluss und die Lagerung innerhalb von Unternehmen in Produktion und Vertrieb. Alle Fertigungsschritte sind an einem einzigen Standort konzentriert, dem Stammhaus in Pirmasens. Dies schafft Transparenz während des gesamten Projektablaufs in Planung, Konstruktion, Produktion, Montage, Inbetriebnahme, Wartung und Service. Zudem bildet die Firma zahlreiche Auszubildende aus, auch deshalb war die Pack’s-Visite bei psb-intralogistics sehr sinnvoll.
PSB


Welche unterschiedlichen Blutuntersuchungen gibt es? Wieviel Blut hat ein frühgeborenes Baby? Und wie hoch sollte die Sauerstoffsättigung im Blut bei einem gesunden Menschen sein? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekamen zwölf Jungs und Mädels im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren bei ihrer „Krankenhausrallye“.
Krankenhaus
Peter Weiss, leitender Oberarzt der Pädiatrie im Pirmasenser Krankenhaus, beantwortete die Fragen der interessierten Kinder. Der Besuch war Teil der Pack’s Freizeit, die der CVJM jährlich für den Pakt für Pirmasens organisiert. Los ging’s auf der Kinderstation, wo der Mediziner den jungen Besuchern erklärte, was es bei der Versorgung von frühgeborenen Kindern alles zu beachten gilt. Welche Aufgaben Nieren, Milz, Bauchspeicheldrüse und Leber im Körper übernehmen und wie diese inneren Organe funktionieren, erklärte der Kinderarzt den Kids bei einer Ultraschalluntersuchung im Untersuchungsraum. Die Kinder konnten sich live auf dem Monitor ansehen, wie die Organe aussehen und die „Testpatienten“ durften sich einen Ausdruck ihres Ultraschallbildes mit nach Hause nehmen. Beim Herz-Ultraschall konnten sie den Aufbau und die Funktionsweise des Herzens kennenlernen, bevor sie beim Elektrokardiogramm (EKG) einen Ausdruck ihrer „Herzstromkurve“ bekamen. Darüber hinaus zeigte Peter Weiss den Kindern, wie eine Blutdruckmessung abläuft und wie die Sauerstoffsättigung des Blutes gemessen wird. Den Abschluss der „Krankenhausrallye“ bildete die Besichtigung des Kinderzimmers in der Notaufnahme. Hier erklärte Peter Weiss den Kids welche unterschiedlichen Blutuntersuchungen es gibt und dass die Spritze und das Blutabnehmen mithilfe eines „Zauberpflasters“ überhaupt nicht mehr weh tun. Der Kinderarzt gab den Kids Einblicke in seine alltägliche Arbeit und informierte sie darüber hinaus über die Möglichkeiten, im Krankenhaus ein Schülerpraktikum zu absolvieren. Für die Kinder war es ein sehr lehrreicher Nachmittag im Pirmasenser Krankenhaus, wie sie anschließend im JuPi-Gespräch erzählten, bei dem sie viele Eindrücke gewannen und jede Menge Informationen bekamen. Letztlich ging es bei dem Besuch auch darum, mögliche Ängste der Kids abzubauen. Dieses Ziel wurde wohl auch erreicht.
Krankenhaus

Gruppenstunde 1.HJ 2018

Der CVJM Pirmasens lädt ein zu Gruppenstunde!

Hier die Termine für das 1. Halbjahr 2018:

19. Januar 2018
2. Februar 2018
16. Februar 2018
2. März 2018
16. März 2018

Osterferien

13. April 2018
27. April 2018
11. Mai 2018
25. Mai 2018
8. Juni 2018

Sommerferien

Wir freuen uns auf Euch!

 

84. CVJM-Tour Frühjahrswanderung 2017

Am Samstag, den 10. Juni, lade ich euch recht herzlich zur CVJM-Frühjahrswanderung ein. Wir treffen uns um 10.30 Uhr bei Oberschlettenbach auf dem Parkplatz „Bühlhof", der sich im Innenhof befindet.

Vom Parkplatz „Bühlhof" wandern wir in wenigen Minuten auf einen Teil des Busenberges vom „Holzschuhpfad" weiter zum „Löffelberg". Von dort hat man eine schöne Aussicht auf die Burgruine „Lindelbrunn".

An zahlreichen aufgesetzten Steinpyramiden vorbei geht es über den Kamm des „Löffelberges" zum „Löffelfels". Von hier kann man die Aussicht nach „Busenberg" und über das „Bärenbrunnertal" genießen. Bevor wir weitergehen, werfen wir noch einen Blick auf das „Felsentor" beim Löffelfels.

Die nächste Station auf unserer Wanderung ist der „Eichenfels" mit Lourdesgrotte. Diesen fast 500m langen Felsen erreichen wir vom „Hexenplätzel" über den „Vogelpfad" und die „Eichelfelsplatte".

Auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt machen wir noch einen kleinen Abstecher zu den „Puhlsteinen". Von hier sind es dann noch 3 km zu „Bühlhof".

Trotz drei Berganstiegen ist diese Tour nicht anstrengend und für jedermann begehbar, weil man sich die Strecke einteilen und den bequemeren Berganstieg wählen kann.

Es sind mind. 5 Aussichtspausen geplant. Zum Ende der Tour werden wir in der Bühlhof- Gaststätte einkehren.

Ein Hinweis noch am Schluss: Bisher war jede Tour sehr schön, aber diese sollte man nicht verpassen!

Treffpunkt:
Samstag, den 10. Juni um 10.30 Uhr auf dem Innenhofparkplatz / Bühlhof

Verpflegung:
Rucksackverpflegung und Hütteneinkehr (Bühlhof)

Wanderzeit:
ca. 3 l/2 Stunden reine Gehzeit, ca. 12 km Wegstrecke

Empfehlung:
Wanderstöcke und gutes Schuhwerk sind immer ratsam

Anfahrt:
Oberschlettenbach ist eine Sackgassengemeinde. Zum Bühlhof fährt man durch den Ort. Am Ortsende kann man als Anlieger zum Ausgangspunkt Bühlhof weiterfahren.

Ansprechpartner:
für die Tour ist Karlheinz Bartilla Telefon (06346)7586 oder (0160)1037791

Aktion CVJM-Zuhause

Ein neues Zuhause für den CVJM Pirmasens.  Dieses Projekt verfolgt der Christliche Verein Junger Menschen  bereits seit mehreren Jahren und langsam  kommt der Jugendverband  dem Ziel Schritt für Schritt näher. Die alte Kraftpost in der Schachenstraße ist dafür vorgesehen. Dem voraus gingen viele Gespräche mit der Pirmasenser Stadtspitze, vor allem OB Dr. Bernhard Matheis.
Jetzt startet der Verein eine Spendenaktion, damit seine Jugendarbeit auch nach dem Umzug  auf finanziell stabilem Fundament  steht. Alle, die durch einen Geldbetrag in jeglicher Höhe (ab 5 Euro) das soziale Jugend- und Freizeitengagement des CVJM in Pirmasens unterstützen, nehmen an einer Verlosung teil, deren Hauptgewinn eine Wochenendreise, gespendet durch das Reisebüro Satter, ist.
Auf der Suche nach einem neuen Domizil hat die Stadtverwaltung Pirmasens dem Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) langfristige Entwicklungsmöglichkeiten im Schachen aufgezeigt. Im Januar hatte der Stadtrat dem Umbau und der Revitalisierung eines leerstehenden Gebäudes im ehemaligen Hof der Kraftpost zugestimmt.
Die Gesamtkosten sind mit rund 660 000 Euro veranschlagt. 80 Prozent davon übernimmt die Lieselott-und-Klaus-Rheinberger-Stiftung. Den Rest will der CVJM mit eigenen Mitteln, aber vor allem durch handwerkliche Eigenleistungen in Höhe von 110 000 Euro, abdecken.
Der mit der Stadt geschlossene Rahmenvertrag sieht vor, dass der 250 Mitglieder starke Verein künftig zwei Stockwerke mit jeweils rund 300 Quadratmetern belegt. Im Erdgeschoss entsteht ein Saal für Veranstaltungen, Büro, Toiletten und Küche. Das Obergeschoss wird zum Nachtquartier mit sieben Zimmern. Dazu kommen Speisesaal und Sanitäreinrichtungen. Das Konzept sieht vor, die Barrierefreiheit mittels Treppenlift zu gewährleisten.
„700 Stunden haben die Mitarbeiter bereits an Eigenleistung in die neue Heimat investiert“, berichtet die Vorsitzende Martina Fuhrmann. Weiter geht es wenn die derzeit in der Kraftpost tätigen Firmen ihre Arbeiten abgeschlossen haben. „Dann wird tapeziert, gestrichen, eingeräumt, aufgebaut  und vieles mehr“, so Martina Fuhrmann.
In das neue Mobiliar, beispielsweise Schlafbetten, Schränke, Tische, Stühle, Küchen- oder Büromaterial muss  der CVJM Pirmasens „eine Menge Geld in die Hand“ nehmen.  Ein Großteil des Vereinsvermögens, wie     Vorstandsmitglied Jürgen Diehl erklärt und freut sich andieser Stelle auch „dass der Verein  in den letzten Jahren sehr sinnvoll, eher vorsichtig mit seinem Etat umgegangen ist“. Doch ist Jürgen Diehl  klar: „Soziales Engagement kostet eben auch Geld“.
Die Angebote des CVJM in der Jugendarbeit sind generell kostenlos für Kinder und Jugendliche.  Viele Kids aus Familien „mit sozialer Schieflage“ wurden über den CVJM-Etat zu  Freizeiten mitgenommen. Eine rege Zusammenarbeit im Sozialbereich besteht mit dem Pakt für Pirmasens und dem Amt für Jugend und Soziales..
„Es  wäre  natürlich schön, wenn wir nicht nur in ein  neues Heim einziehen, sondern   unsere Jugendarbeit im gleichen Ausmaß wie bisher betreiben können“, erzählt Anna Wölfling, die zweite Vorsitzende. Speziell möchte der CVJM seine Kinder- und Jugendgruppen wieder ausbauen, die unter „den schwierigen Verhältnissen im alten CVJM-Haus schon gelitten haben“, wie  Martina Fuhrmann ergänzt.
Große Pläne  kosten eben nicht nur Zeit und Kraft, sondern auch Geld. Deshalb haben die Verantwortlichen  die Aktion „CVJM Zuhause“ ins Leben gerufen: Jeder, der bis zum 15. Dezember 2017 mindestens 5 Euro an den CVJM spendet, nimmt automatisch an einer Verlosung teil. Neben der  bereits erwähnten Wochenendreise für zwei Personen, die  das  Reisebüro Satter zur Verfügung stellt,  werden  weitere Gewinne unter allen Spendern verlost. Übrigens: Ein  „Reisebüro-Satter-Zimmer“ ist bereits fest verankert in den Plänen des CVJM.

Wie kann man   teilnehmen?
Einfach bis zum 15. Dezember 2017 eine Spende unter dem Stichwort „CVJM Zuhause“  (IBAN: DE85542500100000060400) bei der Sparkasse  Südwestpfalz  unter Angabe  des Namens und der Adresse überweisen.  Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.   Alternativ könnte man  Spenden  bar bei jedem Vorstands- oder Ausschussmitglied tätigen. Die Auslosung der Gewinner erfolgt im Rahmen der traditionsreichen CVJM-Waldweihnacht am 16. Dezember.


Weitere Infos

Was ist der CVJM?
Der CVJM Pirmasens e.V. ist eine wichtige Säule der Jugendarbeit in Pirmasens. Seit über 60 Jahren engagieren sich die Mitarbeiter des CVJM in Gruppenstunden, Freizeiten und vielen weiteren Projekten und tragen so zur Lebensqualität in Pirmasens bei – und das alles im Ehrenamt. Der CVJM Pirmasens ist der zweitgrößte Ortsverein innerhalb des CVJM Pfalz.

Was macht der CVJM?
Der CVJM Pirmasens engagiert sich vor allem in der Jugendarbeit: Jedes Jahr im Sommer werden mehrere Freizeiten für Kinder von acht bis 16 Jahren angeboten. Gemeinsam mit dem Pakt für Pirmasens veranstaltet der CVJM zudem zwei Mal im Jahr die „Pack’s“-Freizeit, bei der bedürftige Kinder kostenlos teilnehmen. Mehrmals im Monat treffen sich Kinder im  „Lebensalltag“, einem gemeinsamen Projekt mit dem Amt für Jugend und Soziales.  Der Mitarbeiter-Nachwuchs erhält bei der jährlichen Jugendleiter-Schulung, die gemeinsam mit der Stadt Pirmasens durchgeführt wird, eine fundierte Ausbildung. Darüber hinaus engagiert sich der Verband im Stadtjugendring, bei städtischen Aktionen wie dem „Kinderspieltag“ und dem MoGugge-Event im Strecktal oder   organisiert eigene Veranstaltungen wie die Waldweihnacht.

Warum braucht der CVJM
Pirmasens ein neues Haus?
Die bisherige Heimat in der Maria-Theresien-Straße musste  aufgrund statischer Mängel des Gebäudes aufgegeben werden.. Gemeinsam mit der Stadt Pirmasens hat der CVJM nach einer Lösung  gesucht. Gerade für die „Pack’s“-Freizeiten ist es wichtig, ein Haus mit Übernachtungsmöglichkeiten  in Pirmasens zu haben, da man  dort eng mit vielen  Vereinen im Stadtjugendring Pirmasens zusammenarbeitet und so örtlich an die Stadt gebunden ist.

Neue Gruppenstunde

Spontan Gruppenstunde ins Leben gerufen
Grundschulkinder treffen sich alle 14 Tage im CVJM-Haus – Noch Plätze frei


Es begann allesmit der Schnupperfreizeit des CVJM Pirmasens im vergangenen Jahr. Einigen Kindern gefiel das Programmso gut, dass deren Eltern bei den Mitarbeitern nachfragten ob der Verein nicht wieder eine wöchentliche Gruppenstunde ins Leben rufenmöchte. Spontan entschloss sich das Team um die Vereinsvorsitzende Martina Fuhrmann, noch während der Freizeitwoche, diesem Wunsch nachzukommen. „In den letzten Jahren hat uns die Umzugssituation im alten CVJM Haus in der Maria-Theresienstraße daran gehindert, die normalen Gruppenstunden für Kinder und Jugendlichen anzubieten. Wir sitzen ja praktisch seit zwei Jahren auf gepackten Koffern. Dazu kommen technische Schwierigkeiten, da die oberen Räume im Haus ja vom Paulus-Hort benutztwerden. Neben den 90Minuten Programm und der pädagogischen Vor- und Nachbereitung mussten die Teams noch viel Zeit in den logistischen Bereich investieren“, erzählt Martina Fuhrmann. Doch die mehrtägige Freizeit verlief so toll, dass sich einige Mitarbeiter dazu entschlossen die neue CVJM-Gruppe zu gestalten. Geboten werden 60 Minuten lang Programm und das in einem der kleineren Räume im CVJM-Haus. Dazu hoffen die Mitarbeiter in diesem Jahr ins neue Domizil in der  Schachenstraße umzuziehen. „Für ältere Kids wäre die Raumsituation weiterhin schwierig, aber den etwa acht bis zehn Jahre alten Mädchen und Jungen, die momentan in die Gruppenstunde kommen, gefällt es ganz gut,“ freut sich die CVJM-Vorsitzende. Noch ist Platz vorhanden, um weitere Kinder zu etablieren. Momentan kommen bis zu zehn Kids in die Gruppenstunde für Grundschulkinder, die alle 14 Tage freitags von 17 bis 18 Uhr stattfindet. Auf dem Programm stehen Ausflüge, Abenteuer, Klettern,  Tanzen, und jede menge Spiele drinnen und draußen. Kurzumalles, was Spaß und gute Laune macht! Vom 16. Juni bis 17. Juni 2017 findet sogar eine „Gruppenstunde spezial“ mit Übernachtung statt. Sehr gut läuft die Zusammenarbeit mit den Eltern,  diese nutzen oft die Zeit, in der ihre Kids in der Gruppenstunde sind, um ihre Einkäufe zu erledigen. Betreut werden die Kinder von den sechs CVJM-Teamern Niklas Petry, Jennifer Buchholz, Geraldine Weber, Stefanie Epp, Oliver Sandoz und Martina  Fuhrmann. Die Termine für das erste halbe Jahr 2017 sind: 10.2., 24.2., 10.3., 24.3., 7.4., 5.5., 19.5. und 20.6. Bis dahin hofft der CVJM Pirmasens auf eine klare Tendenz in Sachen Umzug in die Schachenstraße. Wer Interesse hat, kann einfach mal in die  Gruppenstunden hinein schnuppern. Die Teilnahme ist kostenlos, natürlich müssen die Kinder der Zielgruppe angehören. Einige der Eltern haben ihre Kids bereits für die Schnupperfreizeit 2017 angemeldet, denn schließlich begann so alles...

Tag des Mitarbeiter

Das Jahr 2016 im Mittelpunkt der „Nachrichten“
CVJM Pirmasens empfängt seine Mitarbeiter – Rückblick und Aussicht des Vorstandes

Gute Tradition ist es beim CVJM Pirmasens seine ehrenamtlichen Mitarbeiter im Januar zu einem gemeinsamen Essen einzuladen. Damit verbunden sind ein Rückblick auf das abgelaufene Jahr und ein Ausblick auf die Zukunft. 60 Teamer nahmen an diesem internen Empfang teil, der im Sportheim des SV Erlenbrunn stattfand. Die beiden Vorsitzenden Martina Fuhrmann und Anna Wölfling empfingen die Anwesenden mit einem Glas Sekt, der wegen der Wetterverhältnisse zumeist mit Orangensaft angereichert war. Oft blieb es sogar beim Orangensaft. Anschließend hatte Jürgen Diehl eine Andacht im Hinblick auf die neue Jahreslosung vorbereitet. Viel Mühe hatte sich das Vorbereitungsteam mit dem Jahresrückblick gemacht, noch mehr als eh schon gewohnt. Einen coolen Filmüber das an Terminen und Aktionen aufwendige CVJM-Jahr hatte es gedreht und präsentierte die Höhepunkte in Form einer Nachrichtensendung. Im Mittelpunkt der Jahresaktivitäten stand erneut das Thema „CVJM Haus“. Die Verantwortlichen hoffen momentan darauf, den Umzug aus der Maria-Theresien-Straße in die Schachenstraße im laufenden Jahr zu vollziehen. Ein möglicher Eröffnungstermin wurde jedenfalls in den Jahresplan 2017 mit aufgenommen. Bei den zahlreichen Arbeitseinsätzen waren stets ausreichend Helfer gekommen. Zwei Kinderfreizeiten, plus eine Pack’s-Freizeit, wurden 2016 durchgeführt. Zudem plante oder beteiligte sich der „Christliche Verein Junger Menschen“ an zahlreichen weiteren Projekten. Für Aufsehen sorgte das Sozialprojekt „Lebensalltag“, dass der CVJM Pirmasens mit dem Amt für Jugend und Soziales durchführt. Zum 100. Mal wurden Kinder dazu eingeladen. Ein kleine Feier fand im„alten CVJM Haus“statt. An dieser nahmen als Gratulanten auch Jan Kardaus (Leiter des Amtes für Jugend und Soziales) und Andrea Koch (Rektorin Grundschule Horeb) teil. Trotz aller Wirren gelang es dem Jugendverband sogar eine neue Kindergruppe zu organisieren. Weitere Projekte werden folgen, wenn der Verein in das neue Domizil eingezogen ist. Für 2017 plant der CVJMeine Freizeit mehr ein, zudem finden zwei Pack’s-Kinderfreizeiten statt.

Ganz wichtig ist den Verantwortlichen auch weiterhin die qualifizierte Ausbildung seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter. Trotz dieses zusätzlichen zeitlichen Aufwandes, erzählt die Vorsitzende Martina Fuhrmann, „kann sich der CVJM Pirmasens auf den Einsatz und das Engagement seiner Mitarbeiter verlassen“, auch wenn diesen wohl ein besonders arbeitsintensives Jahr bevorsteht. In diesen Tagen präsentiert der CVJM Pirmasens traditionell seine Freizeitangebote. Sommerfreizeiten betreibt der Verein seit 1972. 2017 organisiert der Jugendverband erstmals seit vielen Jahren wieder eine Freizeitnur für Mädchen.

Freizeitprogramm 2017

Erstmals seit vielen Jahren wieder eine Mädchenfreizeit im Programm

CVJM Pirmasens organisiert 2017 fünf Freizeiten für Kinder und Jugendliche – Konzept der Schnuppertage hat sich bewährt

In diesen Tagen präsentiert der CVJM Pirmasens traditionell seine Freizeitangebote. Sommerfreizeiten betreibt der Verein seit 1972. 2017 organisiert der Jugendverband erstmals seit vielen Jahren wieder eine Freizeit nur für Mädchen. Neben den eigentlichen CVJM Freizeiten nach dem Motto „Unterwegsmit Ziel“, finden wieder zwei Pack’s-Kinderfreizeiten statt, die der „Christliche Verein Junger Menschen“ gemeinsam mit dem Pakt für Pirmasens betreibt.

UNTERMÄDCHEN ...
Wer Lust hat auf ein ganz besonderes Wochenende nur unter Mädchen sollte sich den 26.Mai bis 28.Mai vormerken. Etwa zehn Mädchen verbringen dann drei Tage in der Natur, übernachten gemeinsam im Zelt und bereiten das Essen auf einer Feuerstelle selbst zu. Bei abenteuerlichen Geländespielen erkunden sie die Umgebung und erfahren viele News rund um die Natur. Der Zeltplatz in Bruchweiler-Bärenbach liegt mitten im Pfälzerwald. Außer dem Zeltplatz gehören die Kochstelle sowie Toiletten und Duschen zum Gelände. Im Team mit den Mitarbeitern werden die Mädchen viel Spaß haben, Abwechslung erleben und erlebnisreiche Tage verbringen.
Infos:
Abenteuertage für Mädchen, Termin: 26.Mai bis 28.Mai, Ort: Bruchweiler-Bärenbach, Zielgruppe: 5. und 6. Klasse, Leitung: Dorothea Scheffe, Preis: 35 Euro.

SCHNUPPERTAGE
Auch 2017 möchte der CVJM in der ersten Woche der Sommerferien das bewährte Konzept der Schnuppertage aus dem vergangenem Jahr praktizieren. Das bedeutet eine Mischung aus Tagesaktionen und typischen Freizeitelementen für Grundschulkinder im CVJM-Haus in Pirmasens. Von Montag bis Freitag startet das Programm um 8:30 Uhr mit einem gemütlichen Frühstück und endet mit dem Abendessen. Für berufstätige Eltern besteht die Möglichkeit, das Kind schon um 7 Uhr zu bringen. Die Tagesaktionen enden um 18.30 Uhr. Freitags wird die gesamte Truppe dann im CVJM-Haus übernachten, so dass die Schnuppertage am Samstag nach dem Frühstück enden. Tagsüber erleben die Kids eine bunte Mischung aus Workshops, Sport, Basteln, Spielen, Singen und verschiedensten Show- und Actionprogrammpunkten.
Infos:
Schnuppertage, Termin: 3. Juli bis 8. Juli,Ort: CVJM-Haus Pirmasens, Teilnehmeralter: 1. bis 4. Klasse, Leitung: Martina Fuhrmann, Preis: 79 Euro.

INS ABENTEUERLAND ...
Wer Spannung, Spiele und Abenteuermag, denn lädt der CVJMins Abenteuerland ein!Die Freizeit führt nach Heiligkreuzsteinach. Innerhalb einer Woche erwarten die Teilnehmer jede Menge Aktionen, Sport, Spiele und Showabende. Das geräumige Haus bietet viele Möglichkeiten für gemeinsame Spiele oder in kleinen Gruppen die Umgebung zu erkunden. Lagerfeuerabend, Stadtspiel, Schwimmbad-Besuch, Ausflüge und Zeit für Kreatives und Gott sind vorgesehen. Die Unterbringung erfolgt in Vierbett-Zimmern mit Waschgelegenheit.
Infos:
Abenteuerland, Termin: 22. Juli bis 29. Juli, Ort: Heiligkreuzsteinach, Teilnehmeralter: 5. bis 7.Klasse, Leitung: Stefanie Epp, Marc Hummel, Preis: 269 Euro.

Der CVJM Pirmasens steht für seine langjährige Freizeitarbeitmit Ziel, das Erzählen von der großen Liebe Gottes zu den Menschen, die Förderung von sozialen Gemeinschaftswerten, eine gute Mitarbeiterausbildung und die Freude an der ehrenamtlichen Arbeit. Etwa 70 Ehrenamtliche stehen zur Verfügung.

Aktuelle Seite: Start > Berichte