Tanz-Wette

Pack's zu Besuch beim OK und Alma

Wie eine Fernsehsendung entsteht oder wie ein Werbe-Clip gedreht wird erlebten  die Kinder der Pack´s Freizeit  bei ihrem Besuch beim Offenen Kanal in Rodalben hautnah mit. Dabei blickten die jungen Besucher sowohl hinter die Kulissen des Fernsehstudios, als agierten sie auch selbst vor der Kamera.Joachim Wadle, pädagogischer Mitarbeiter beim OKTV Südwestpfalz, zeigte den Kindern die Räumlichkeiten des Studios und erklärte ihnen die Arbeit des regionalen Bürgerfernsehsenders. Vor laufender Kamera interviewten sich die Kids anschließend im Fernsehstudio gegenseitig zur Pack„s Freizeit. Abwechselnd übernahmen sie die Arbeit als Kameramann bzw. Kamerafrau oder gaben vom Regieraum aus Anweisungen. Anschließend stand die Produktion eines Werbe-Clips über den CVJM auf dem Programm. Im Nu hatten die Kinder in Eigenregie eine originelle Choreografie geplant und einstudiert. Bei der technischen Umsetzung der Idee wurden die Kids von Katharina Reichert unterstützt, die beim Offenen Kanal eine Ausbildung zur Mediengestalterin absolviert. In mehreren Einstellungen wurde der Clip aufgezeichnet und anschließend am Schnittplatz nachbearbeitet.
Der regionale Bürgerfernsehsender OKTV Südwestpfalz bietet Bürgern aus Rheinland-Pfalz die Möglichkeit, auf eigene Initiative und in eigener Verantwortung Fernsehsendungen zu produzieren und auszustrahlen. Die Sendungen werden ohne vorherige Sichtung veröffentlicht.
OK
Gesponserte Beiträge und Werbung sind  verboten. Neben Kameras können beim Offenen Kanal auch Geräte wie Scheinwerfer, Stative und Filter ausgeliehen werden. Darüber hinaus können zur weiteren Bearbeitung der Aufnahmen auch die Schnittplätze genutzt werden und auch das Fernsehstudio kann bei frühzeitiger Reservierung von jedem genutzt werden, der schon immer mal seinen eigenen Fernsehbeitrag produzieren und veröffentlichen wollte. Für die Kinder der Pack´s Freizeit war der Besuch beim Offenen Kanal ein erlebnisreicher Nachmittag, bei dem sie sehr viel Neues kennengelernt haben und dabei jede Menge Spaß hatten. Der Besuch war Teil der Pack’s Freizeit, die der CVJM  für den Pakt für Pirmasens organisiert. Joachim Wadle bot den Kids zudem an das sie sich in Sachen Schulpraktikum oder Ausbildung gerne mit ihm in Verbindung setzen können.
OK

Es ist 21.30  Uhr. Lautstarker Beifall brandet im Vorraum der großen Backstube der Großbäckerei Alma auf dem Staffelhof auf. Dies ist ungewohnt für die fünf Bäcker die dort  ihrem Beruf nachgehen. Doch heute Abend ist alles etwas anders. Zu Gast sind die Teilnehmer der Pack’s-Kinderfreizeit des Paktes für Pirmasens, begleitet vom Mitarbeiterteam des CVJM Pirmasens. Die Gruppe verweilt auf Einladung von „Chef“ Horst Hartmuth in der „guten Backstube“.Horst Hartmuth unterstützt die sozialen Belange und das Konzept der „Pack’s-Freizeit“ seit der ersten Freizeit im Jahr 2010. Was lag also näher, als die Kids einmal „mit seinem Metier vertraut zu machen“. Unterstützt wird er von Natascha und Sascha Finkel, beide sind bei Almabäckerei beschäftigt. Bäcker Sascha legt sogar extra eine Urlaubspause ein um die Kids  fachlich zu betreuen.
Beiden Parteien scheint es Spaß zu machen, schließlich löchern die Kids Horst Hartmuth und Sascha Finkel mit „tausenden von Fragen“. Nach einer Führung durch die Bäckerei, in der gerade die Produktion für den nächsten Tag startet, können sich die Kids  selbst kreativ beschäftigen. Das dies so ist, war Horst Hartmuth ebenso wichtig wie dem Team des CVJM. „Schließlich dauert es nicht mehr allzulange bis sich unsere Kids mit dem Thema Ausbildungsplatz beschäftigen müssen“, erzählt Martina Fuhrmann, die Leiterin der Pack’s-Freizeit.
Schon jetzt ist die Frage nach einem möglichen Praktikumsplatz relevant. Horst Hartmuth freut sich über das Interesse der Kids und bestätigt die Möglichkeit bei der Almabäckerei Praktikas durchzuführen. Einige der Teilnehmer wollen „auf jeden Fall kommen“.
Schon immer ist das Backen eine eigene Kunst, denn handgemachte Qualität benötigt Zeit und Erfahrung. Daher setzen Hartmuth und sein Team  seit Generationen auf traditionelle Verarbeitungsmethoden, bewährte Familienrezepte und natürliche Zutaten.
„H’s Backkunst“ greift auf die Tradition und die lange Erfahrung von Axel’s Backstubb (seit 1887) und der ehemaligen Bäckerei Hartmuth (seit 1903) zurück.  Horst Hartmuth hat im Oktober 2015 die Almabäckerei mit allen sieben Axel’s Backstubb-Filialen und allen 51 Mitarbeitern übernommen.
Alma
„Wir befinden uns stets auf der Suche nach Auszubildenden, deshalb hoffen wir schon darauf bei den Kindern ein gewisses Interesse zu erwecken“, erzählt Horst Hartmuth, der selbst eine CVJM-Vergangenheit aufweist. Lange Jahre besuchte er eine Jugendgruppe, nahm an Freizeiten teil und spielte aktiv Fußball beim CVJM.
Die außergewöhnliche Stippvisite, außerhalb der normalen Tageszeiten, bereitete den Kids große Freude. Am Ende der Freizeit gehört sie bei einigen  sogar zu den „Top drei“  aller Freizeit-Erlebnisse. Katja und Sylvie bedankten sich im Namen des Teams noch bei Horst Hartmuth und Natascha und Sascha Finkel. Sie, wie alle anderen auch, freuen sich schon auf das nächste Frühstück  am nächsten Morgen. Warum wohl?
Im Rahmen der Pack’s-Freizeit besuchte das CVJM-Team auch die Firma psb logistics, den Offenen Kanal und die Kinderstation im Städtischen Krankenhaus. Überall war die Kids sehr willkommen und sammelten positive Erfahrungen für ihre spätere Bemühungen in Sachen Ausbildungsstelle.
Alma

Aktuelle Seite: Start > Berichte > Berichte 2017 > Pack's zu Besuch beim OK und Alma